Subsurface scattering

Bild_130617

Eventdauer: 29.09.2017 - 25.10.2017


von Thomas Knüsel und Lukas Geisseler

Vernissage am 29. September, 19 Uhr

In seinen Arbeiten bearbeitet Lukas Geisseler soziopolitische und ökonomische Fragen. Aus seinen Recherchen entstehen Zeichnungen, dieStrukturen globaler und lokaler Zusammenhänge nüchtern verknüpfen. So zeichnet er etwa in der Serie »displaced« die Linien von Waffenexporten aus der Schweiz und Asylgesuchen an die Schweiz über mehrere Jahre nach.

Thomas Knüsel stellt Fragen zum Verhältnis subjektiver Wahrnehmung und wissenschaftlicher Gewissheit. Daraus entwickelt er Artefakte in unterschiedlichsten Medien. Diese Artefakte – „humanmadeobjects“ wie Modelle, Bilder und gefundene Gegenstände – stehen häufig in Verbindung mit einer Ästhetik, die in wissenschaftlichen Modellen und Visualisierungen zu finden ist. Seine Objekte eröffnen ein ambivalentes Feld zwischen Sinn und Sinnlichkeit.

Thomas Knüsel